News

Baden-Württembergische Meisterschaften U23 und U18

Mirko, Thanis, Sebastian, Tim

Sebastian beim Stabhoch

Sprintstaffel - der Höhepunkt für die Renninger

Erneut Walldorf war Austragungsort baden-württembergischer Meisterschaften, diesmal der Klasse U23 und U18. Unaufgeregt und routiniert wurden viele Coronaregeln durchgeführt. Erneut waren auch eine Reihe Athleten aus Renningen am Start. Am ersten Tag erfreute Maja Schaub mit einer Vorlaufzeit über 100m, die immerhin für den B-Endlauf reichte. Nicht so glücklich war sie über ihr Abschneiden über 400m. Zu nervös oder war das Wetter einfach zu heiß? Hier gewann für unser Gäu-Athletics-Team aber Hanna Render.

Nicht ganz zufrieden gestaltete sich am zweiten Tag für die Renninger der Wettbewerb im Stabhochsprung, hatte man hier immerhin 3 Athleten am Start. Zwar belegte Sebastian Mergenthaler mit der stattlichen Höhe von 4.40m einen dritten Platz und das, obwohl er eine Klasse höher startete, aber eigentlich erhoffte er sich noch ein bis zwei Höhen mehr - also möglichst 4.60m. Während Toni mit 3.70m persönliche Rekordhöhe erzielte, war aber Lars mit der gleichen Höhe nicht zufrieden. Er hatte sich gar 4m erhofft.

Doch die Renninger Laune wuchs dann zum Abschluss bei der 4x100m Staffel der Klasse U23 noch erfreulich stark an. Der Startläufer Thanis Kandasamy startete schon mal excellent und wechselte fast gleichzeitig zusammen mit der Spitzenmannschaft der LG Staufen. Auch Tim Philippin als zweiter Läufer auf der Gegengerade hielt sich ausgezeichnet. Da auch der nächste Wechsel auf Sebastian Mergenthaler prima klappte, mischten die Renninger immer noch gut mit und das blieb auch bis zum nächsten Wechsel so. Auch Sebastian sprintete vorzüglich und hielt den knappen Rückstand zu den neben ihnen laufenden Favoriten, der LG Staufen. Auch beim Wechsel zu Mirko Nübling, dem Renninger Schlussläufer, klappte die Übergabe prima, ganz im Gegensatz zur LG Staufen. Deren missglückter Wechsel, da noch vor den Renningern liegend, beeinträchtigte den Lauf von Mirko zunächst etwas. So konnte er die an Spitze liegende Mannschaft aus Walldorf trotz einer famosen Aufholjagd auf den letzten Metern nicht mehr ganz erreichen. Trotzdem eine Zeit unter 45s und ein ganz erfreulicher 2ter Platz. In guter Stimmung wurde die Möglichkeit gar zum Sieg danach noch einige Male durchdiskutiert. (ug)

 

In Stuttgart fanden zum gleichen Zeitpunkt die württembergischen Meisterschaften der Jugend U16 statt. Ein erster Meisterschaftslauf für den Renninger Jan Schmid! Jan hielt sich im schnelleren der beiden Zeitläufen über 800m in der guten Zeit von 2.15min prima und belegte den 7ten Platz, auch in der Gesamtwertung.