News

Gelungene Meisterschaften für die Renninger

|   Leichtathletik

Titel für Hans Schmid !

Vergangenes Wochenende gab es die ersten Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Freiluftsaison in der Leichtathletik für Aktive und auch der Jugend U20. Zudem wurden am Austragungsort im badischen Walldorf in der Klasse U18 die Mittel- und Langstreckenrennen gestartet. Auch eine Reihe Renninger Athleten, insgesamt immerhin 8, hatten sich dafür qualifiziert, hatten also in den wenigen Wettkämpfen, die davor stattgefunden hatten, die vorgegebene Norm erfüllt.

Überaus erfolgreich umsetzen konnte dies dann vor allem Hans Schmid über 3000m, bei dem die Läufer der Klasse U20 und U18 zusammen starteten. Ein recht großes Feld stellte sich damit dem Starter. Auf den ersten 1000m wurde kein allzu hohes Tempo angeschlagen und nur ein Läufer aus der Gruppe U20 setzte sich ab. Als dann aber das Tempo verschärft wurde, zeigte sich Hans gut im Bilde. Zusammen mit der Spitzengruppe diktierte er das Tempo. Schon 700m vor dem Ziel setzte er mit seinem kräftigen Spurt sich erfolgreich in Szene. Ohne Schwäche zog er das Tempo bis ins Ziel durch. Als Zweiter, aber souveräner Sieger bei der Klasse U18, holte er sich den Meistertitel.

Auch mit Steve Wolf über 800m hatten die Renninger noch einen Läufer der Klasse U18 am Start. Doch er konnte sich trotz persönlich guter Leistung nicht im Vorderfeld behaupten. Ebenso erging es Franziska Stolzenthaler und Simona Schmaderer bei U20 im Hochsprung. Da merkte man halt doch, dass in dieser Saison wenige Wettkämpfe stattgefunden haben und ihnen die Wettkampfpraxis fehlte. Immer wieder waren sehr gute Sprünge von beiden zu sehen, aber immer wieder gab es kleine 'Wackler'. Franziska belegte schließlich mit übersprungenen 1.60m aber immer noch Platz 5. Fast ebenso erging es Sebastian Mergenthaler beim Hochsprung. Er scheiterte immerhin erst an seiner persönlichen Rekordhöhe von 1.85m.

Bei den abschließenden Sprintstaffeln konnten die Renninger noch einmal jubeln. Bei der männlichen Jugend überzeugte Lars Banholzer mit dem besten Start aller Staffeln und auch mit einem guten Lauf. Bei der geglückten Übergabe des Stabes zu Thanis Kandasami lagen die Renninger noch gut platziert. Der hielt diese gute Position auch bis zum Wechsel auf Sebastian Mergenthaler. Dieser Wechsel und auch der folgende auf Toni Zimmermann glückten aber nicht besonders gut und so mussten die Jungs im Ziel mit Platz 4 vorlieb nehmen. Jubel aber bei der weiblichen Jugend. Ein super geglückter Wechsel von Simona Schmaderer auf Maja Schaub und dann ein ganz starker Lauf von ihr. Erneut ein prima Wechsel auf ihre Schwester Lena. Nach tollem Kurvenlauf von Lena auch ein weiterer gelungener Wechsel von ihr auf Franziska Stolzenthaler. Auch sie schnell. Mit ihren großen Sprintschritten ließ Franzi sich Platz 3 nicht mehr entreißen. Strahlende Gesichter gab es bei den Vier über die unverhoffte Platzierung und große Freude bei der Siegerehrung über die Medaillen. (ug)